This page uses so called "cookies" to improve its service (i.e. "tracking"). Learn more and opt out of tracking
I agree

Seckelmann, Robert, Zinsrecht, Baden-Baden 1992

Title
Seckelmann, Robert, Zinsrecht, Baden-Baden 1992
Content
88

Bei einer Geldschuld liegt der Verzug im Nichteinhalten ausbedungener Zahlungen für Zins- und Tilgung. Im römischen Recht konnte Zinsverzug nicht vorliegen, da Zins nicht erlaubt war. Aber an der rechtzeitigen Zahlung der Tilgung hatte ein Gläubiger ein interesse. Dieses war ein erlaubter Zinstitel. Wurde es verletzt, hatte der Gläubiger Anspruch auf eine Konventionalstrafe. Man kann annehmen, daß diese in vielen Fällen proportional zur Verzugszeit zunahm.

Referring Principles
Trans-Lex Principle: VII.6 - Duty to pay interest
A project of CENTRAL, University of Cologne.