Title
Krampe, Christoph, Qui tacet, consentire videtur - Über die Herkunft einer Rechtsregel, in: Festschrift Mikat, Berlin 1989, at 367 et seq.
Content
367

Der Satz "Wer schweigt, stimmt zu" ist in einer Vielzahl von Varianten in zahlreichen europäischen Sprachen als sprichwörtliche Wendung bekannt1. In der Fassung Qui tacet, consentire videtur ist er eine Regel des mittelalterlichen kanonischen Rechts.

[Subsequently the author presents a comrehensive analysis of the historical origin of the principle.]

1Ida von Düringsfeld / Otto Freiherr von Reinsberg-Düringsfeld, Sprichwörter der germanischen und romanischen Sprachen, Bd. II, Leipzig 1875, S. 194 Nr. 347.

Referring Principles
Trans-Lex Principle: IV.2.2 - Silence by offeree
A project of CENTRAL, University of Cologne.